Aussichten vom Schlossberg

Auf der Nordseite des Schlossberges bot sich am 24. August 2019, ungefähr Viertel vor zehn Uhr morgens eine hübsche Aussicht über die Altstadt von Quedlinburg.

Einiges davon hatten wir bereits erlaufen, manches sollte im Laufe des Tages noch an die Reihe kommen und anderes würden wir wahrscheinlich nicht mehr schaffen, denn es begann bereits, ein heisser Tag zu werden.
Die Türme der folgenden Fotos finden sich in derselben Reihenfolge von links nach rechts auf dem ersten Bild, oben. Zum Vergrössern bitte anklicken.

Auf dem ersten Bild sind jeweils links und rechts aussen zwei schiefergraue Türme der ehemaligen Stadtbefestigung zu sehen, sowie mehrere kupferoxidgrüne Spitzen, die gemeinsam zum Anwesen der 1898 im neogotischen Stil an der Wallstrasse errichteten ‚Lindenbeinschen Villa‘ gehören. Auf die komme ich später noch zurück. Der fünfspitzige Lindenbein’sche Turm ist mit 42 m der höchste Aussichtsturm Quedlinburgs, die Villa selbst inzwischen ein Hotel.

Die grau gedeckten Türme und Dächer der beiden hintereinander gelegenen Kirchengebäude sind leichter zu identifizieren: im Mittelgrund, mit Doppeltürmen und Dachreiter, die > Kirche St. Blasii und dahinter, mit den verschiedenen Doppeltürmen, die > Marktkirche St. Benediktii, beide ware schon Gegenstand von Beiträgen in diesem Blog, siehe Links.

Die spitz aufragenden Doppeltürme der Kirche in der rechten Bildhälfte gehören zu einer Pfarrkirche der Neustadt, deshalb aber trotzdem alt, im 13. Jh. erstmals erwähnt und bis zum 15. Jh. erweitert: St. Nikolai. Ihr bin ich aber nicht in die Nähe gekommen. Auf dem letzten Bild geht der Blick weniger weit, aber tiefer:

Hier ist ein Teil der terrassierten Gärten zu Füssen des Schlosses zu sehen, die zu den Häusern am nördlichen Schlossberg gehören. Von unten herauf hatte ich sie bereits am ersten Tag gesehen, wie > hier anzusehen.

Danach ging es weiter zur östlich gelegenen Gartenanlage im barocken Stil und dem nächsten Artikel, denn bis Stiftskirche und Museum um zehn Uhr öffnen würden, blieb noch immer etwas Zeit.

6 Gedanken zu “Aussichten vom Schlossberg

  1. Wat zo mooi is aan Quedlinburg: dat alles is gebleven zo als het was. Geen nieuwbouw in de Harz, géén Highways dwars door de stad, géén hoogbouw of andere bankgebouwen tot in de wolken. Kortom: Werelderfgoed bij de UNECCO, naar wij dachten. Zoals de binnenstad van Amsterdam, daar mag je nog géén drempeltje of kozijntje veranderen … En dat in deze tijd … Ook ten tijden van de oorlogen is het stadje overeind gebleven … Prachtig! Amsterdam, 27 – 9 – 2019

    Gefällt 1 Person

  2. Großartige Aussichten!
    Noch besser als bei unserem Besuch vor ca. 25 Jahren, mit vielen Wolken und noch nicht so viel restaurierter Altstadtsubstanz.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.